Fingernägel mit Acryl verstärken

Konad NagelhärterNeben der Gel-Technik ist die Acryl-Technik eine weitere Methode, um natürliche Fingernägel künstlich zu verstärken und gleichzeitig ein natürliches Aussehen zu bewahren. Auch hierbei ist es wichtig, dass der Naturnagel zuvor gründlich gereinigt und vorbereitet wird, um seine Gesundheit zu erhalten und ein dauerhaft gutes Arbeitsergebnis zu erzielen. Die Desinfektion der Hände ist deshalb so unerlässlich wie ein Handbad mit anschließendem Entfernen der überschüssigen Nagelhaut. Diese sollte vorsichtig mit einem Hufstäbchen zurückgeschoben, aber niemals geschnitten werden.

Auf die getrockneten Nägel wird dann ein Dehydrator aufgetragen, der für eine gute Verbindung der Acrylmodellage mit dem Naturnagel sorgt. Anschließend kann das Acryl selbst aufgebracht werden. Hierbei handelt es sich um zwei Komponenten: Modellierflüssigkeit und Acrylpulver. Um hier das richtige Mischungsverhältnis zu finden, bedarf es einiger Übung. Ist die Menge von Flüssigkeit, auch Liquid genannt, und Pulver richtig, entsteht ein sogenanntes Bällchen, das mit Hilfe eines speziellen Pinsels auf den Nagel aufgetragen wird. Ist die Konsistenz der Masse nicht richtig, kann es dazu kommen, dass die Nägel wenig belastbar sind und sogar brechen. Auch die schrittweise Modellage des Nagels mit verschiedenen Pulvern ist ohne Übung nur sehr schwer zu bewerkstelligen.

Wurde die Naturnagelverstärkung mit Acryl aber fachmännisch und professionell durchgeführt, sind die Fingernägel außerordentlich fest und haltbar. Sie können bedeutend mehr belastet werden als die natürlichen Fingernägel und sehen zudem auch noch immer gepflegt und ansprechend aus. Selbstverständlich kann auf Wunsch auf einen Naturnagel auch noch ein Nailart Finish aufgetragen werden. Soll die Acryl-Modellage wieder entfernt werden, erfolgt dieses mit Hilfe von Feilen und Aceton.